Propolis

Was genau ist eigentlich Propolis?

Propolis besteht hauptsächlich aus Harzen, das die Bienen von Knospen oder Wunden der Bäume sammeln und mit körpereigenen Speichelsekreten anreichern, ferner wird es mit Wachs, Pollen und ätherischen Ölen gemischt. Wie beim Honig auch, ändert sich die Zusammensetzung des Propolis je nach Umgebung des Bienenstandortes und nach der Jahreszeit des Sammelns. Angefangen von der Weidenblüte im Frühjahr hin zur Maiblüte der Fichten und Tannen im Schwarzwald. Wenn Bäume Wunden erleiden, versuchen Sie diese schnellstmöglich mit Harz zu verschließen um Schädlingen und Erregern keine offene Eintrittspforte zu bieten – auch dieses Harz wird von den Bienen zur Propolis -Gewinnung verwendet.

Zum Zeitpunkt des Sammelns, also bei Bienenstocktemperatur, ist Propolis weich und klebrig und wird später bei Zimmertemperatur härter und spröder. Die Farbe ist in der Regel dunkelgelb und grün hin bis zu dunkelbraun.

Bienen produzieren nur eine begrenzte Menge an Kittharz im Jahr und nutzen das Harz als Klebstoff und Dichtungsmaterial für ihren Bienenstock. Damit werden Waben verklebt und Ritze im Bau verdichtet. Somit ist das Zuhause der Biene vor Witterung (Hitze, Regen, Kälte) und unerwünschten Eindringlingen geschützt.

Ebenso wird beispielsweise der Eingangsbereich der Völker mit einer Spur von Propolis überzogen. Bienen haben kein Immunsystem wie der Mensch und helfen sich mit dem Kittharz gegen Infektionen. Dieses hat bakterizide, antimykotische und virostatische Wirkung. Wird versehentlich vom Imker bei der Durchschau der Völker eine einzelne Biene gequetscht und ist beispielsweise unter einem Rähmchen eingeklemmt, können die Bienen den Körper nicht aus dem Magazin entfernen – sie bedecken ihn in diesem Fall mit Propolis um der Ausbreitung von Keimen entgegen zu wirken. So wurden beispielsweise auch im alten Ägypten die Mumien mit Propolis einbalsamiert.

Auch antioxidative Wirkung wird Propolis auf Grund seines hohen Anteil an Flavonoiden zugesprochen.

Hauptbestandteile:

  • 5 – 15% Spurenelemente und Mineralstoffe
  • 5 – 10% Vitamine, Antibiotika und ästhetische Öle
  • 30 – 40% Wachs
  • 50 – 55% Harz und Balsam

Innerhalb des Bienenstocks herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit bei einer Temperatur von 37 Grad. Dieses Milieu ist perfekt für Bakterien, Viren und Keime. Das von Bienen produzierte Kittharz schützt also nicht nur vor Witterung, sondern auch vor Schädlingen, Krankheitserregern und Infektionen. Deshalb nehmen Wissenschaftlicher an, dass es eine antibiotische Wirkung hat.

Fun-Fakt: ​Das Bienenharz stammt ursprünglich aus dem Griechischen und setzt sich aus den Worten “Pro” und “Polis” zusammen. Übersetzt bedeuten sie “für” und “Stadt”. Anhand der Wirkung von Propolis lässt sich daraus sinnhaft “zum Schutze der Stadt” ableiten.

Verwendung von Propolis

Die Verwendung von Propolis geht wohl bis in die Jungsteinzeit zurück. Außer den alten Ägyptern beschäftigten sich bereits die griechischen Ärzte Hippokrates und Diokoride mit dem natürlichen Stoff. In den Klöstern des Mittelalters wurde das Wissen jahrhundertelang weitergegeben, ist aber in jüngster Zeit mit Entdeckung der Antibiotika etwas in Vergessenheit geraten.

Hochwertiges Propolis hat laut Literatur vielerlei Eigenschaften, die einen gesunden Körper fördern. Beispielsweise wirkt das Bienenharz entzündungshemmend, antioxidativ, soll das Immunsystem stärken und noch einige weitere Einsatzmöglichkeiten von Propolis soll es geben.

Eigenschaften von hochwertigem Bienenkittharz lt. Wikipedia:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Antioxydahntisch
  • Entzündungshemmend
  • Schmerzlindernd
  • Effektiv gegen Viren und Pilze
  • Antibiotische, abtötende und keimhemmende Eigenschaften gegen eine Vielzahl an Bakterien
  • Antirheumathisch
  • Stärkung der Wundregeneration (Wundschließung)

Wie schmeckt Propolis?

Propolis riecht angenehm, oft etwas zimtig oder süßlich harzig und schmeckt in der Regel etwas scharf und bitter. Geschmacklich aber sicher gewöhnungsbedürftig.

Welche Arten von Propolis gibt es?

Richtige “Arten” gibt es nicht, allerdings gibt es Präparate in verschiedenen Formen und Varianten. Hauptsächlich unterscheidet sich Propolis nicht in seiner Art, sondern in Konsistenz und Konzentration. Oft wird Propolis als Pulver angeboten, diese beinhalten aber in der Regel technische Hilfsmittel um das Verkleben zu verhindern. Propolis in Rohform ist schwer zu verarbeiten und wird deshalb nur sehr selten nachgefragt bzw. angeboten.

Propolis Tinktur

Eine Tinktur beschreibt einen dünnflüssigen, meist alkoholischen Auszug aus tierischen oder pflanzlichen Stoffen. Propolis Tinktur ist mit Alkohol versetzt und und in gelöster, hochdosierter Form erhältlich. Wie erwähnt nutzen Bienen Propolis dafür, den Haushalt “sauber” zu halten.

Das Bienenharz hat wertvolle Inhaltsstoffe, die gelöst in Alkohol oder Wasser sind. Viele nutzen es zur Pflege der Haut oder des Mundraumes. Eine hochwertige Bienenkittharz Tinktur​ enthält das Bienenharz in hochdosierter Form und wird als Lösung verkauft.

In unserem Shop bieten wir Propolis Tinktur auf Alkohol-Basis an. Dadurch ist ein höherer prozentualer Anteil als im Wasser möglich. ​Wir achten allerdings auch darauf die wasserlöslichen Anteile des Propolis zu lösen – deshalb verwenden wir keinen 98%-igen Alkohol, sondern 80%-igen in Pharmaqualität. Die Propolis-Tinktur wird von uns vor dem Abfüllen sorgfältig durch ein Feinsieb gefiltert.

Wir bieten unsere Propolis Tropfen in 4 verschiedenen Varianten an: in 20, 50 und 100ml Fläschchen, das 100ml Fläschchen optional mit Tropfpipette.

Für was ist Propolis Tinktur?

Am häufigsten wird die Tinktur zur direkten Wundbehandlung eingesetzt. Auch Gurgel- und Mundspülungen werden gerne mit Propolistinktur versetzt. Einige Produkte sind für Tierhalter ausgelegt, die die Tinktur ins Futter mischen können und damit einem Wurmbefall entgegenwirken. Allerdings ist die Wirksamkeit bisher nicht wissenschaftlich untermauert.

Gerade Pollenallergiker und Allergiker gegen Bienengift sollten beim Kauf von Propolisprodukten aufpassen. Eine Propolistinktur ist wie alle Produkte mit Bienenkittharz auch allergen.

Wo kann ich Propolis Tinktur kaufen?

Die Regelungen für den Verkauf für das Bienenharz sind in jedem Bundesland unterschiedlich. Außerdem ist es Imkern nicht gestattet, mit einer heilenden Wirkung zu werben oder gesundheitsfördernde Aussagen über ihre Produkte zu treffen.

Bei uns gibt es handwerklich hergestellte Propolis Tinktur in höchster Qualität. Perfekt dosiert in kleinen Flaschen. Es ist eine nennenswerte Ergänzung für jede Hausapotheke.

Bei uns kannst du hochwertige Propolis Tinktur kaufen!

Propolis Salbe

Salbe eignet sich dank ihrer besonderen Zusammensetzung als Ergänzungsmittel für die Hautpflege. Da das Bienenharz unerwünschten Bakterien und Viren vorbeugt, bietet sie nicht nur einen pflegenden Effekt, sondern auch einen schützenden. Propolis ist häufig ein Bestandteil der Zutatenliste von Kosmetika. Viele Menschen finden das Kittharz hilfreich für gereizte, trockene, raue und rissige Haut oder aufgesprungene Lippen.

Neben einer Salbe eignet sich auch Propolis Creme für gezielte Hautpflege. Menschengruppen, die aus beruflichen oder anderen Gründen sehr häufig ihre Hände waschen, können mit der Creme-Variante ihre Haut pflegen.

Welche Nährstoffe hat Propolis?

Das Bienenharz ist ein ​Naturprodukt ​und ​mit reichlichen Nährstoffen versehen. Da die Fülle an Vitaminen, Mineralstoffen und weiteren Inhaltsstoffen unfassbar groß und unterschiedlich ist, wurden bis heute nicht alle enthaltenen Nährstoffe bestimmt. Das liegt unter anderem an den regionalen Gegebenheiten bzw. der Herkunft des Bienenharzes.

Die chemische Zusammensetzung liefert die wichtigsten Inhaltsstoffe für Organismen. Hierzu gehören Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie sind zum einen wichtig für den Stoffwechsel, zum anderen nutzt unser Körper einen wesentlichen Bestandteil der Inhaltsstoffe als Bauelemente. Beispielsweise für Zellen- und Regenerationsprozesse.

Die Acht wichtigsten Inhaltsstoffe von Propolis sind:

1. Kalium​

Zuständig für den Wasserhaushalt im Körper. Außerdem ist das Element für das Säure-Basen-Gleichgewicht zuständig. Kalium ist für Zellen, Nervenreize und Muskeln sehr wichtig.

2. Kalzium​

Nicht nur in Milch, sondern auch im Kittharz ist viel Kalzium enthalten. Es hilft beim Aufbau von Zähnen und Knochen und beugt Entzündungen vor.

3. Eisen​

Eines der wichtigsten Spurenelemente für einen gesunden Körper. Es ist wichtig für Muskeln, Immunsystem, Haut, Haare und Blutbildung.

4. Magnesium​

Das Mineral wird häufig von Sportlern verwendet, da es gut für Herz und Blutgefäße ist und Muskelkrämpfen vorbeugt. Abseits von Sport sind das Aspekte, die Jedem gut tun.

5. Selen​

Ein wichtiger Stoff, der das Altern der Haut verzögert und körpereigenen Substanzen einen Schutzschild gewährt.

6. Zink

Beschleunigt die Wundheilung und regt das Immunsystem an.

7. Mangan

Als Bestandteil vieler Hormone hilft es bei der Blutbildung und beugt der Zerstörung durch freie Radikale vor.

8. Vitamine A, B, C, E, H

Lebenswichtige Vitamine, die verschiedene Funktionen im Körper bekräftigen. Beispielsweise stärken sie das Immunsystem, sind gut für Haut und Haare und bilden die perfekten Vitalstoffe für den Stoffwechsel und unser Nervensystem.

Wie kann man Propolis einnehmen?

Da es verschiedene Formen des Bienenharzes gibt, sollte man vor dem Kaufen sicher sein, wie man Bienenharz anwenden möchte. Eine Tinktur wird in Fläschchen angeboten. Sie eignen sich zum Dosieren von Propolis Tropfen. Weiterhin gibt es Propolis Kapseln, Salben und sogar ein Granulat.

Grundsätzlich sollte die Einnahme nur nach Absprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker erfolgen. Propolis kann unter Umständen allergische Reaktionen auslösen.